Im August 1972 war es endlich soweit – die damals noch selbstständig Stadt Burgsteinfurt erhielt eine DLRG Gruppe. Nachdem zuvor Schwimmmeister Reinhold Hemker im Auftrage der Ortsgruppe Gronau die Aufgaben der DLRG im Burgsteinfurter Freibad wahrgenommen hatte, versammelten sich im August eine handvoll Interessierte und gründeten die Ortsgruppe Burgsteinfurt.

Erster Vorsitzender wurde Dieter Bendais, dem u.a. Karl Hüsing, Petra Schmidt, Dieter Schumacher und Bärbel Steinfeld zur Seite standen.

Nach dessen Wegzug aus Burgsteinfurt übernahm Schwimmmeister Hans Kemper den Vorsitz und baute die OG zusammen mit dem technischen Leiter, Rainer Möwes, weiter aus. Neben der Ausbildung von Rettungsschwimmern wurden auch konnten auch einige Lehrscheininhaber ausgebildet werden. Damit stand einer guten Ausbildung auf breiter Basis nichts mehr im Wege.
Dies hat sich auch unter den nachfolgenden Vorsitzenden nicht geändert. Neben der intensiven Jugendarbeit wurde aber auch schon bald eine Tauchergruppe ins Leben gerufen. Erste Tauchwartin war Sabine Stachel, die auch zwischenzeitlich bis zu ihrem Wegzug aus Burgsteinfurt Vorsitzende der Ortsgruppe war.
In all den Jahren wurde und wird die Anfängerschwimmausbildung für Kinder groß geschrieben. Sie ist der Grundstein für die nachfolgende Rettungsschwimmausbildung und den Einstieg in die verschiedenen Bereiche des Vereinslebens innerhalb der DLRG.
Um die Ausbildung und die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen optimieren zu können, entschloss sich der Vorstand im Jahre 1985 zur Anmietung einer Räumlichkeit als Vereinsheim. Im Hause des Guttemplerordens, Am Neuen Wall in Burgsteinfurt, fand man damals eine geeignete Unterkunft.
Im Laufe der Jahre haben sich die Aufgaben der DLRG gewandelt und vervielfältigt. Diesem neuen Trend verschloss sich auch die Ortsgruppe Burgsteinfurt nicht. Neben der weiterhin guten Jugendarbeit und der Ausbildung der Taucher wurde auch eine Bootsgruppe ins Leben gerufen. Sie ist ein fester Bestandteil des Wasserrettungszuges der DLRG im Kreis Steinfurt bei Großschadensereignissen (Katastrophenschutz).
Da in allen Bereichen der DLRG die „Erste Hilfe“ ein fester Bestandteil geworden ist, sind die Burgsteinfurter auch hier aktiv und bieten zwei mal im Jahr einen Kurs an.

Trotz vieler Höhen und Teifen im Vereinsleben ist es den jeweiligen Verantwortlichen immer wieder gelungen, Kinder und Jugendliche zu motivieren, ihre Freizeit mit der ehrenamtlichen Tätigkeit für die vielfältigen Aufgaben der DLRG zu verbringen.
Die DLRG Burgsteinfurt ist seit Jahren ein fester Bestandteil des Sportgeschehens innerhalb der Stadt Steinfurt und auch darüber hinaus. Die Zusammenarbeit mit den anderen Vereinen wird deshalb groß geschrieben und intensiv gepflegt.

Nach über vierzig Jahren DLRG in Steinfuirt-Burgsteinfurt kann der Chronist nur Sagen

„Macht weiter so“