Die aktive ehrenamtliche Teilnahme am Wachdienst ist eine unserer wichtigsten Aufgaben. Sowohl während unserer „Einsatzzeiten“, als auch während unseres Privatlebens halten wir ein Auge auf Gewässer, Badeseen, das Meer bzw. auf die Personen, die sich in diesem Gebiet aufhalten. Leider ist dies nicht immer ein Vergnügen. Es passieren leider auch viel zu viele Unfälle, die wir als Lebensretter zu verhindern versuchen. Es gibt für uns sehr unterschiedliche Einsatzgebiete. Unsere Haupteinsatzgebiete sind hierbei der Torfmoorsee in Hörstel und das Freibad in Burgsteinfurt. Die Wache am Torfmoorsee erfolgt zwei Mal im Jahr. Mit unserem neuen Hochwasserboot „Stemmert“ und den Wachgängern verbringen wir den ganzen Tag am See. Wir haben stets ein offenes Auge für das Gewässer und die Umgebung in der Hoffnung Unfälle vermeiden bzw. frühzeitig helfen zu können.

Abends beim Grillen kann man abschalten, über Erfahrungen plaudern und das zusammen sein als Wachmannschaft miterleben. Denn eine Wache funktioniert nur über das Miteinander. Jeder packt an und kann jederzeit Fragen stellen und lernt durchgängig dazu.

________________________________________________________________________________________________

Wasserrettungsdienst an der Nord-/Ostsee

Jedes Jahr fährt auch eine kleine Gruppe unserer besten Rettungsschwimmer hoch an die Ostsee, um dort für ca. 2 Wochen ehrenamtlich Wachdienst zu leisten.

Die Vorraussetungen dafür sind ledeglich:

  1. Mindestalter 16 Jahre (bei einigen Wasserrettungsstationen 18 Jahre)
  2. Besitz des Deutschen Rettungsschwimmabzeichens (DRSA) Silber (nicht älter als zwei Jahre).
  3. Gültige Erste Hilfe Ausbildung (nicht älter als zwei Jahre)

Informationen zum „Zentralen Wasserrettungsdienst Küste“ ZWRDK sind HIER zu finden.

________________________________________________________________________________________________

Häufig stehen wir auch einfach gerne für Fragen zur Verfügung, die das entsprechende Einsatzgebiet bzw. die Rettungsschwimmausbildung betreffen.